Mensch & Gesellschaft

Aus- und Weiterbildung

Corporate People Development – Menschen schaffen Erfolg

In den Jahren 2019/2020 wurde Corporate People Development bei ALPLA als eigene Abteilung etabliert und personell aufgestockt. Dies zeigt deutlich, wie wichtig dem Unternehmen eine strukturierte und konsequente Entwicklung der Mitarbeitenden ist. Die Abteilung leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, die Unternehmenskultur so zu gestalten, dass das Potenzial der Mitarbeitenden freigesetzt wird und zum Erfolg von ALPLA beiträgt.

Ï

Wir gehen davon aus, dass die nötigen Talente für fast alle künftigen Anforderungen schon im Haus sind. Die Aufgabe besteht darin, ihre Fähigkeiten zu erkennen, Entwicklung zu ermöglichen und zu fördern und sie an der richtigen Stelle einzusetzen, damit sie gerne und langfristig ihr Potenzial und ihre Leistung bei uns einbringen.

Ï

"Unser Ziel ist es, dass wir alle Voraussetzungen schaffen, damit die bestehenden Mitarbeitenden bei ALPLA ihr volles Potenzial ausschöpfen können. Dabei ist uns wichtig, dass alle wissen, dass es bei uns im Unternehmen zahlreiche Chancen gibt und wir die individuelle Entwicklung aktiv fördern.“

Andrea Becker, Head of Corporate People Development

Führung und Entwicklung

Aktuell fokussiert sich das Corporate People Development daher auf die Themen Führung, Zusammenarbeit sowie Talententwicklung. Führung baut bei ALPLA auf gemeinsamen Grundsätzen, Eigenverantwortung und starker Kommunikation auf Augenhöhe auf. Unsere Entwicklungsmaßnahmen für Führungskräfte zielen darauf ab, eine starke Führungscrew zu etablieren, die auf unseren Werten basierend agiert, Leistung vorantreibt, das Potenzial bei Mitarbeitenden erkennt und Persönlichkeiten weiterentwickelt.

Die angestrebte Führungskultur wurde mit dem Leadership Promise explizit in der Unternehmenskultur verankert. Dieses beruht auf den Säulen Vertrauen, Respekt, Potenzial und Resultat sowie den First Principles „Verlässlich sein“, „Probleme lösen“, „Entscheidungen treffen“ und „Effektiv kommunizieren“.

Im Bereich Talententwicklung geht es darum, in einem ersten Schritt die jetzigen und zukünftigen Geschäftsanforderungen mit dem Portfolio und Potenzial der Mitarbeitenden abzustimmen. Im zweiten Schritt fördern wir mit transparenten Entwicklungsmöglichkeiten die Entfaltung unserer Talente.

Ï

Unser Ziel ist, dass …

  • … sich die Menschen bei uns einbringen wollen, die wir brauchen, um jetzt und in Zukunft erfolgreich zu sein.
  • … unsere Angebote die dafür notwendige Kultur mitgestalten.
  • … wir entsprechende Strukturen, Perspektiven und Entwicklungsangebote bieten.
  • … wir auch Topmanagement- und Schlüsselpositionen aus den eigenen Reihen besetzen können.

 

Die Leistungen der Abteilung:

  • Gesprächsprozesse mit Mitarbeitenden
  • strukturierter Prozess zur Identifikation von Talenten
  • Entwicklung von Talenten anhand individueller Entwicklungspläne
  • standardisiertes Vorgehen zur Identifikation von Schlüsselpositionen
  • Karrierepfade im Technical Center
  • Definition von Führungsclustern und entsprechenden Kompetenzprofilen
  • Grundlogik und Maßnahmen zur Führungskräfteentwicklung
  • Management-Diagnostik zur Unterstützung der Selbstreflexion und Entwicklung
  • Entwickeln und Launchen eines Führungsversprechens und damit erstmals weltweit explizit Führungskultur beschreiben und thematisieren
  • Definition von Grundkompetenzen für Führungskräfte und Mitarbeitende

 

Ï

Bis 2022 gibt es in allen ALPLA Regionen Lernzentren mit einem regionalen Schulungskoordinator und technischen Trainern auf regionaler und lokaler Ebene. Qualifizierte Trainer sind in der Lage, den Schulungsbedarf in der Region unabhängig zu decken.

ALPLA Academy - Centre for learning and training

Die Mitarbeitenden sind ein entscheidender Erfolgsfaktor für ALPLA. Deshalb ist es uns besonders wichtig, die Anforderungen des Unternehmens mit deren Erwartungen, Stärken und Interessen in Balance zu bringen. Die ALPLA Academy steht daher als professioneller Partner für die Themen Lernen und Training zur Verfügung, um die Entwicklung der persönlichen und fachlichen Fähigkeiten und Kompetenzen unserer Fachkräfte zu unterstützen.

Durch unser globales internes Netzwerk an Trainern und Fachexperten geben wir vorhandenes Know-how und Wissen weiter und verankern es dadurch nachhaltig im Unternehmen. Dabei kommen unterschiedliche Formen des Lernens zum Einsatz, wie beispielsweise Präsenzschulung oder eLearnings. Diese bieten ein interaktives Lernumfeld und eine gute Balance von Theorie und Praxis.

Ï

„Unsere Academy ist aus der Geschichte heraus technisch geprägt. Ziel ist aktuell, mehr nichttechnische Trainings anzubieten. Dadurch können sich die Mitarbeitenden selbst in verschiedenste Richtungen weiterqualifizieren.“

 

Gerhard Geismayr, Director Corporate HR & Organizational Development.

Bis 2022 werden die jährlichen Schulungsinitiativen anhand definierter Kriterien an die ALPLA Academy (HQ) gemeldet.

Um auch in Zukunft dieser Mission erfolgreich nachkommen zu können, ist es essenziell, dass sich die Academy tagtäglich mit neuen Trends, Technologien und den internen und externen Anforderungen auseinandersetzt. Das Ziel ist, das Angebot kontinuierlich auszubauen und der Zeit anzupassen.

Ï

Digitaler Mehrwert

Der Trend zur Digitalisierung wurde während der Corona-Pandemie weiter verstärkt und sorgte auch in vielen ALPLA Regionen für Zuwächse im Bereich virtueller Kurs- und Trainingsangebote. 2020 wurden 29 843 eLearning-Kurse weltweit absolviert. Das sind über 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Die 1 876 weltweit durchgeführten Software-Tutorials entsprachen einem Plus von 780 Prozent. 2020 entwickelte die Academy 24 neue eLearning-Module mit einer durchschnittlichen Dauer von rund acht Minuten und 27 neue Software-Tutorials und Erklärvideos mit durchschnittlich rund zwei Minuten Länge – hinzu kamen Übersetzungen in 19 Sprachen.

Ï

Schwerpunkt Persönlichkeitsentwicklung

„We develop potential“ lautet eines der vier Elemente des ALPLA Leadership Promise. Aus diesem Grund wurde der Schwerpunkt seit Beginn des Jahres 2021 auf die Themen Persönlichkeitsentwicklung und effizientes Arbeiten gelegt. Als Starter-Paket werden die eLearnings „Gute Entscheidungen treffen“, „Feedback geben unter Kollegen“ und „Zeitmanagement“ angeboten. So kann jeder Mitarbeitende zur gewünschten Zeit an einem beliebigen Ort seine Kompetenzen weiterentwickeln. Mitarbeitenden ohne direkten Computerzugang wird dieser für die Schulungen zur Verfügung gestellt.

„Dieser erste Schritt der Erweiterung des Academy-Angebots über technische Trainings hinaus ist mir ein großes Anliegen. Nach und nach wollen wir unsere Kollegen dabei unterstützen, ihre Soft Skills und Potenziale weiterzuentwickeln. Ich bin überzeugt, dass das Angebot in der gesamten ALPLA Welt auf großes Interesse stoßen wird“, zeigt sich Gerhard Geismayr, Director Corporate HR & Organizational Development, optimistisch.

Ï

Ein Blick in die Zukunft

Die eAcademy

Neben den vielfältigen eLearnings hat die eAcademy das Ziel, Systemprozesse weiter zu optimieren und auch Präsenzschulungen sowie Webinare über die eAcademy zu verwalten. Dies soll es auch immer mehr Werken ermöglichen, ihre Trainingsaktivitäten vollumfänglich zu erfassen.

 

eSkill Matrix

Für das technische Personal bietet die ALPLA Academy mit der „eSkill Matrix“ ein Software-Tool zur Trainingsbedarfsermittlung. Damit stellt ALPLA sicher, dass der Entwicklungsbedarf und die Stärken der Mitarbeitenden in den Werken strukturiert und standardisiert erhoben werden und passende Maßnahmen ergriffen werden können. Die eSkill Matrix ist aktuell bereits in 17 ALPLA Ländern in Einsatz und wird in den kommenden Jahren weiter ausgerollt.

 

Digital Workplace

Der neue digitale Arbeitsplatz (Microsoft Office 365 Suite), der 2021 eingeführt wurde, ermöglicht ein produktiveres, zeit- und ortsunabhängiges sowie mobiles Arbeiten. Die einzelnen „Tools“ sind untereinander kompatibel und erleichtern so die Informationssuche und Datenübertragung. Den Nutzern wird ein optimales und effizientes Arbeitsumfeld geboten, das moderne Arbeitsweisen bei ALPLA etabliert und die Arbeit und die Zusammenarbeit noch effizienter macht.

 

UNSERE HERZENSANGELEGENHEIT

  • In-House-Trainings für technische, fachliche und soziale Kompetenzen
  • In-House-eLearning- und -eTraining-Entwicklung für alle Kompetenzfelder
  • In-House-Ausbildung von Trainern
  • Aufbau und Weiterentwicklung der regionalen Learning Center
  • Verwendung und Weiterentwicklung des Learning Management System (eAcademy)
  • globales Skill-Management und Trainingsbedarfsermittlung
  • Aufbau und Entwicklung von Nachwuchskräften durch Trainee-Programme
  • Beratung und Begleitung von OE-Projekten (OPEX, Digital Workplace, Finance and Controlling Excellence)
Ï

Die duale Ausbildung als Exportschlager

Im Rahmen der dualen Berufsausbildung bildet ALPLA seit 1960 junge Nachwuchskräfte in verschiedenen Berufen aus. Nachdem dieses Konzept bereits 2013 nach Mexiko und China gebracht wurde, wurde 2020 auch in Indien eine weitere, moderne Lehrwerkstatt in Betrieb genommen.

Ab September 2021 bietet ALPLA auch in Polen eine duale Berufsausbildung an. Im Sommer 2021 gab es weitere erfreuliche Nachrichten: Die Geschäftsführung hat den Bau eines zweiten Future Corners in Mexiko/Bajio freigegeben. Dafür wird beim Werk „El Bajio“ am bestehenden Gebäude eine neue und damit zusätzliche Lehrwerkstatt angebaut. Ausgebildet werden voraussichtlich ab September 2022 Kunststoffformgeber und Mechatroniker. Im Endausbau sollen bis zu 15 Lehrlinge pro Jahr aufgenommen und ausgebildet werden. Das entspricht der Kapazität des Future Corners in Toluca. Auch in Südafrika laufen die Vorbereitungen für die duale Ausbildung. Geplanter Start ist hier 2023.

Obwohl die duale Ausbildung in diesen Ländern völlig unbekannt war, hat sie rasch Anerkennung gefunden. Mittlerweile ist die Möglichkeit, die praktische Ausbildung in unseren Lehrwerkstätten, Technical Centern und Produktionsbetrieben mit einer allgemeinen Qualifizierung in Berufsschulen zu kombinieren, bei Jugendlichen und deren Familien sehr beliebt.

Ï

Sehr gefragt ist bei unseren Lehrlingen das internationale Austauschprogramm. Besonders engagierte Jugendliche erhalten die Chance, an andere ALPLA Standorte zu reisen und dort für einige Wochen mitzuarbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Abseits der Lehrpläne erhalten die ALPLA Lehrlinge zusätzliche Schulungen, wie zum Beispiel in Nachhaltigkeits-Workshops. Neben wichtigem Basiswissen zu Umweltthemen lernen die jungen Nachwuchskräfte, welche Ziele ALPLA im Bereich Nachhaltigkeit verfolgt und was jeder Einzelne zur erfolgreichen Umsetzung beitragen¬ kann. Wir rechnen damit, dass sich die Zahl der weltweiten Lehrlinge in den nächsten Jahren weiter steigert. Nach dem Abschluss der Ausbildung erhalten sie ein Abschlusszeugnis des jeweiligen Landes und zusätzlich ein Zertifikat des österreichischen Wirtschaftsförderungsinstituts, das in Europa anerkannt wird. Möglichst alle Absolventen werden von ALPLA übernommen und arbeiten langfristig für unser Unternehmen.

Ï

Bis 2022 schließen in Mexiko über 60 und in China über 50 ALPLA Lehrlinge ihre Ausbildung ab. Bis 2022 bilden wir auch in Polen, Indien und Südafrika Lehrlinge aus.

Ab 2023 bilden wir auch Lehrlinge in Südafrika aus. Eine Umsetzung der dualen Ausbildung in Rumänien wird momentan geprüft. Ziel: Qualifikation, Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden.