Mensch & Gesellschaft

Gesundheit und Arbeitssicherheit

Das Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz verdient eine hohe Aufmerksamkeit. Denn alle Mitarbeitenden sollen bei ALPLA in einem gesunden und sicheren Umfeld arbeiten können.
Einerseits liegt uns die persönliche Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden sehr am Herzen. Andererseits verursachen Krankheiten und Unfälle auch hohe Kosten und können zu Ausfällen in der Produktion führen. Zukünftig wollen wir die bereits hohen Standards in unseren Betrieben weiter verbessern und zugleich das Bewusstsein für diesen Bereich auch bei unseren Partnern, Kunden und Lieferanten stärken.
Ï

Wir werden das Risikoniveau (Kombination der Häufigkeit und Schwere der Vorfälle) des Unternehmens bis 2024 um 22 Prozent pro Jahr senken.

Leadership Commitment

Unser Vorstand und das Topmanagement in den Regionen übernehmen eine aktive Rolle punkto Sicherheitsbewusstsein. Um die Kommunikation mit den einzelnen Regionen zu verbessern, nehmen CEO Philipp Lehner, COO Walter Ritzer und Rogelio De la Rosa, Head of Corporate Health, Safety & Environment, regelmäßig Videos auf, um allen Mitarbeitenden weltweit zu vermitteln, dass das Thema Sicherheit bei ALPLA oberste Priorität hat. Damit diese Videos auch alle erreichen, werden sie in mehr als 20 Sprachen übersetzt und in allen Werken ausgespielt.

Zudem finden monatliche Meetings statt, in welchen relevante Vorfälle und Trends in Bezug auf das Thema Sicherheit analysiert werden. Dadurch wird sichergestellt, dass rechtzeitig und nachhaltig Präventivmaßnahmen ergriffen werden können.

Die Null als Ziel der Reise

Unsere Vision ist es, die Unfälle auf null zu reduzieren. Um die HSE-Leistung bei ALPLA weiter zu unterstützen, genau zu verfolgen und zu überwachen, haben wir deshalb die Struktur unseres Corporate HSE Teams sowie der Teams in den Regionen nochmal optimiert. Zudem wurde die Strategie HSE24 mit anspruchsvollen Zielen und einem klaren Aktionsplan in Richtung null Unfälle entwickelt. Die drei Hauptprojekte sind:

  • Einführung und Verbesserung von LOTO (Lockout-Tagout), einer Reihe von Verfahren, mit welchen sichergestellt wird, dass Anlagen abgeschaltet, funktionsunfähig und (gegebenenfalls) stromlos gemacht werden. Dadurch können Wartungs- und Reparaturarbeiten sicher durchgeführt werden
  • Standardisierung und Überprüfung der aktuellen Risikobewertungen von Maschinen und Aktivitäten
  • Einführung einer neuen Unfalldatenbank

 

    Ï

    Diese Themen werden mit dem ganzheitlichen Konzept für Sicherheitsbewusstsein durchgeführt, das folgende Bereiche umfasst:

    • Sicherheits-Gemba-Walk
    • goldene Sicherheitsregeln
    • Aktivitäten zum Welttag der Sicherheit am Arbeitsplatz
    • Auszeichnungen für herausragende Sicherheitsmaßnahmen
    • Austausch bewährter Sicherheitsverfahren
    • das Lernen aus sicherheitsrelevanten Ereignissen
    • Erhöhung der Meldungen von Beinaheunfällen, unsicherem Verhalten und unsicheren Zuständen um eine Meldung pro Mitarbeitenden pro Jahr

     

      Ï

      Wir werden die Lost Time Case Rate bis 2024 auf 0,8 senken.

      Zertifizierungen nach internationalen Standards

      Moderne Technologien, ein hochqualifiziertes Team und Zertifizierungen nach internationalen Standards – ALPLA erfüllt alle Anforderungen, die an ein global agierendes Unternehmen gestellt werden. Unsere Standorte und Produktionsstätten sind nach folgenden Normen zertifiziert:

      • ISO 9001 – Qualitätsmanagementsystem
      • FSSC 22000 – Lebensmittelsicherheits-Managementsystem
      • ISO 14001 – Umweltmanagementsystem
      • ISO 45001 – Managementsystem für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
      • ISO 50001 – Energiemanagementsystem
      • ISO 15378 – Managementsystem für Primärverpackungsmaterial für medizinische Produkte
      • SMETA 4P – SEDEX-Mitglieder-Audit für ethischen Handel

       

      Wir halten uns an die internationalen Normen und gesetzlichen Vorschriften und schulen unsere Mitarbeiter regelmäßig. Dadurch stellen wir sicher, dass sie alle Qualitätsgrundsätze nicht nur kennen, sondern auch umsetzen. Zudem führen wir stetig eine kritische Bewertung unserer Qualitätssysteme durch und streben eine kontinuierliche Verbesserung an. Dabei stellen wir relevante Informationen zur Verfügung und suchen proaktiv den Dialog mit unseren Partnern, Kunden und anderen Zielgruppen.

      Ï

      Unsere Aktivitäten für gesunde Mitarbeiter und sichere Arbeitsplätze

      Ï

      PROJEKTBESCHREIBUNG

      Im Rahmen des ganzheitlichen Sicherheitsbewusstseins bei ALPLA wurde 2021 erstmals der Welttag der „Sicherheit am Arbeitsplatz“ in allen Regionen gefeiert – mit einer Beteiligung von mehr als 90 Prozent der Mitarbeitenden. Unter Berücksichtigung der jeweiligen COVID-19-Vorschriften wurden weltweit verschiedenste Veranstaltungen organisiert, von Brandschutz- und Erste-Hilfe-Übungen bis hin zu Sicherheitsspielen mit Virtual Reality. Dabei präsentierten die lokalen HSE-Beauftragten den Mitarbeitenden vor Ort auch präventive Lösungen und nützliche Tools

      PROJEKTBESCHREIBUNG

      Das Lernen aus Ereignissen (unsichere Handlungen, unsichere Zustände, Beinaheunfälle oder Unfälle) ist von grundlegender Bedeutung. Aus diesem Grund wurde von ALPLA eine Vorlage entwickelt, welche nach einem relevanten Ereignis mit allen wesentlichen Daten strukturiert ausgefüllt wird. Das Wissen, wie es zu solchen Ereignissen kam, ist besonders wichtig, um weltweit entsprechende Präventivmaßnahmen treffen zu können. Daher wird diese Zusammenfassung an alle Mitarbeitenden unserer Produktionsstandorte kommuniziert. Dadurch erfahren sie zeitnah, was in ihrem Arbeitsbereich weltweit passiert und wie zukünftig von allen Beteiligten Maßnahmen umgesetzt werden (müssen), um solche Ereignisse zu verhindern.

      PROJEKTBESCHREIBUNG

      Auch Good-Practice-Beispiele zur Arbeitssicherheit werden weltweit zwischen den Werken geteilt. Im Rahmen von NEXT, dem Operational-Excellence-Programm (OPEX) von ALPLA, werden auf einer Plattform alle guten Beispiele für Arbeitssicherheit (und andere OPEX-Themen) gesammelt und geteilt. Die Beispiele werden von den Werken und Regionen gemäß einem definierten Prozess auf eine Plattform hochgeladen und regelmäßig auf Corporate-Ebene überprüft, um eine hohe Qualität der geteilten Praktiken zu gewährleisten. Werke mit hoher Beteiligung (Recognition System) und hochwertigen Beiträgen werden dort belohnt. Die Plattform ermöglicht eine niederschwellige Interaktion zwischen den Mitarbeitenden (z. B. automatische Information, wenn neue Beispiele hochgeladen werden, Kommentarfunktion, Statistik) und fördert den weltweiten Wissenstransfer.

      In den Werken hat sich ein stabiler, dezentraler Prozess etabliert, in dessen Rahmen die Plattform regelmäßig nach neuen Beispielen durchforstet wird, um Ideen anderer aufgreifen und umsetzen zu können.

      PROJEKTBESCHREIBUNG

      Eine neue Unfalldatenbank wurde eingeführt, um alle Ereignisse weltweit noch strukturierter zu sammeln, zu analysieren, zu untersuchen und zu überwachen. Aus dieser Datenbank können systematisch Verbesserungsmaßnahmen für das gesamten Unternehmen abgeleitet werden. Mit dieser Plattform können alle Mitarbeitenden die sicherheitsrelevanten Ereignisse (unsichere Handlungen, unsichere Zustände, Beinahe-Unfälle oder Zwischenfälle) schnell und einfach melden. Dies hilft uns, die Zahl der Meldungen von Beinahe-Unfällen und Beobachtungen zu erhöhen und schwerwiegende Ereignisse in Zukunft zu verhindern.

      Sicherheitsschulungen für alle Mitarbeitenden werden nicht nur entwickelt, um gesetzliche Anforderungen oder internationale Standards zu erfüllen, sondern auch, um unsere Vision von null Unfällen zu vermitteln und alle zu einem wesentlichen Teil dieses Ziels zu machen.

      Angesichts der Pandemie wurden unsere eLearnings überarbeitet, um sie attraktiver und interaktiver zu gestalten. Im Jahr 2020 hat ALPLA mehr als 88 000 Stunden an Sicherheitsschulungen durchgeführt.