Ökologie Umweltauswirkungen

Treibhausgasemissionen

Bei einem Unternehmen wie ALPLA verursachen verschiedene Faktoren den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid (CO2) und anderen Treibhausgasen. Dazu gehören die verarbeiteten Rohstoffe, unsere Produktion, die Betriebsmittel, der Transport unserer Produkte, die Verpackung sowie die Anreise unserer Mitarbeitenden.

Seit 2007 erheben wir systematisch die Treibhausgasemissionen, die mit dem Stromverbrauch von ALPLA einhergehen. Diese Daten dienen als Basis für strategische Maßnahmen zur Reduktion und zur Kompensation der nicht vermeidbaren Emissionen. Als Messgröße dient der sogenannte CO2-Fußabdruck (Carbon Footprint). Dieser beinhaltet neben Kohlendioxid auch andere Treibhausgase, die entsprechend ihrer Klimawirksamkeit in CO2-Mengen umgerechnet werden.

Ï
„ALPLA setzt viele wichtige Maßnahmen um, um die absoluten CO2-Emissionen weiter zu senken. Denn um die globale Erwärmung und die damit verbundenen enormen negativen Auswirkungen auf Mensch und Natur zu stoppen, müssen wir alle gemeinsam handeln, und das sofort.“

Linda Staib, Senior Sustainability Manager bei ALPLA

Bis 2022 reduzieren wir unsere absoluten CO2-Emissionen (Scope 1, 2, 3) um 10 Prozent im Vergleich zu 2018.

In Bezug auf unsere Emissionsbilanz berechnen wir neben den indirekten Emissionen durch die Erzeugung der Energie (Scope 2) – dies umfasst alle Treibhausgasemissionen, die durch die Strom- und Wärmeerzeugung außerhalb unseres Unternehmens entstehen – auch die direkten Emissionen durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe im Unternehmen (Scope 1) – bei ALPLA z. B. der Fuhrpark und die Kältemittelverluste – sowie die indirekten Emissionen durch die Herstellung fremdbezogener Materialien (Scope 3) – bei ALPLA z. B. die verwendeten Kunststoffe, die IT-Infrastruktur oder Dienstreisen.

Ï


Scope 1- und Scope 3-Emissionen
 

Scope 1-, Scope-2- und Scope 3-Emissionen, die wir für alle österreichischen Werke erfassen, stellen wir im Rahmen des „Klimaneutralitätsbündnis 2025“ seit 2018 klimaneutral.

Unsere Emissionen sind in erster Linie von unserem Energie- und Materialverbrauch abhängig. Aus diesem Grund haben die Regionen, in denen am meisten produziert wird, die höchsten Emissionen.

Wir berichten jährlich unsere klimarelevanten Daten wie beispielsweise Energie- und Wasserverbrauch sowie die durch unsere Produktion verursachten CO2-Emissionen im Rahmen des Carbon Disclosure Project (CDP).

Ï

Bis 2022 verbessern wir unseren CDP Score und wollen ein Leadership Level „B+“ erreichen.

Dieses Ziel haben wir angepasst, da wir uns bis 2022 gegen eine externe Prüfung des Nachhaltigkeitsberichtes entschieden haben. Dies ist die Grundvoraussetzung für ein A-Scoring.

Ï