Ökonomie & Technik

In-House: Eine Zusammenarbeit mit vielen Vorteilen

Knapp die Hälfte aller ALPLA Werke werden als In-House-Betrieb direkt im Unternehmen unserer Kunden betrieben. Das allererste In-House-Werk eröffnete ALPLA im Jahr 1985 in Lomazzo in Italien. Die unmittelbare Nähe zum Kunden und die damit verbundene Leistung für den Klimaschutz sind also schon seit über 35 Jahren Teil der Firmenphilosophie von ALPLA.
Ï
Eines der modernsten Inhouse-Werke betreibt ALPLA in Aston Clinton (Großbritannien).

Mittlerweile haben viele Kunden die zahlreichen ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile erkannt: Es wird weniger Lagerfläche benötigt, durch die kurzen Wege fallen keine Transportverpackungen an, der Personalaufwand ist ebenfalls geringer und wir können auf Änderungen in der Produktion flexibel und rasch reagieren. Zudem haben wir dank der langjährigen Partnerschaften Tür an Tür mit unseren Kunden preisgekrönte Innovationen entwickelt. Mit unserer jahrelangen Erfahrung begleiten wir unsere Kunden von Beginn weg und sind in der Lage, In-House-Betriebe schnell zu errichten.

In-House-Werke minimieren nicht nur die Kosten und ermöglichen eine enge und für beide Seiten erfolgreiche Zusammenarbeit, sondern sorgen auch für erhebliche CO2e-Einsparungen.

Ï

Vorzeigeprojekt in Bowling Green

Eines der größten und modernsten In-House-Werke ist seit Juli 2020 für Henkel in Bowling Green, Kentucky, in Betrieb. Nachdem innerhalb von nur sechs Monaten eine Produktionshalle mit über 15 000 Quadratmetern auf einer Ebene entstand, werden vor Ort HDPE-Flaschen für das weltweit größte Waschmittelwerk von Henkel hergestellt.

Eine Besonderheit der vollautomatisierten Produktionslinie ist das Lagersystem. Hier können bis zu 14 Behälter übereinandergestapelt werden. So wirkt das Lager zum einen als Puffer und gibt dem Kunden Produktionssicherheit, zum anderen erhöht es die Flexibilität in der Planung. So kann durch optimale Anlagenauslastung der Energieverbrauch gesenkt und der Ausschuss verringert werden. Zudem bleiben die Flaschen von der Produktion bis zur Abfülllinie immer in aufrechter Position. Grund dafür ist die höhere Steifigkeit der Flasche im Stehen. Dadurch können wir das Flaschengewicht und den Materialverbrauch nach den Vorgaben des Kunden reduzieren.

 

Die wichtigsten Vorteile der In-House-Werke auf einen Blick:

  • Reduktion der CO2-Emissionen und anderer transportbedingter Umweltauswirkungen
  • direkte Anbindung der Verpackungsproduktion an die Fülllinien des Kunden
  • Wegfall von Sekundärverpackung und Transportkosten
  • Reduzierung der Umverpackung, die für den Versand notwendig ist
  • individuelle Logistiklösungen, automatisierte Lagerung
  • minimale Lagerflächen erforderlich
  • Enge Zusammenarbeit fördert Innovationen bzw. Verbesserungen
  • Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort

 

Mehr zu Inhouse-Production

Ï